HausSozialgerichtAmtsgerichtLandgerichtSchloss

Vorkaufberechtigte ohne Provision

Geerbtes Hausgrundstück: Vorkaufberechtigte ohne Provision zu verhandeln Dritte dürfen mit hohen Kosten nicht belastet werden. Zwei Brüder hatten ein Hausgrundstück geerbt. Einer der beiden beauftragte einen Makler mit der Vermittlung seines Erbanteils an einen Kaufinteressenten. Sein Anteil wurde auch tatsächlich verkauft. Der Käufer sicherte im Kaufvertrag zu, der Maklerin knapp 30.000 EUR zu zahlen. Außerdem stand in dem Vertrag, dass im Fall der Ausübung des Vorkaufsrechts durch den anderen Erben dieser Betrag stattdessen von diesem zu zahlen sei. Dieser übte dann in Gestalt ... Weiterlesen..

Makler-Bestellerprinzip

Makler-Bestellerprinzip tritt in Kraft Ab dem 1.6.2015 gilt das Makler-Bestellerprinzip, das heißt, derjenige, der den Makler beauftragt, muss ihn auch zahlen. Dies wird dazu führen, dass  Makler weniger Mietwohnungen in gefragten Wohngegenden vermakeln werden. Viele Wohnungs- bzw. Hauseigentümer werden zukünftig selbst versuchen, geeignete Mieter zu finden, um die Maklerkosten zu sparen. Das könnte dann allerdings bei manchen Vermietern ein Sparen am falschen Ort sein: Ein erfahrener Makler hat i.d. R. Menschenkenntnis und kann Mietinteressenten meist gut einschätzen. Er führt die Vorauswahl durch; prüft ... Weiterlesen..

Entstehen der Maklercourtage

Kann der Makler seine Provision verlangen, wenn der Vermieter den Mietvertrag mit dem Kunden des Maklers wegen Täuschung angefochten hat? (mehr …) Weiterlesen..
Seite 1 von 212