HausSozialgerichtAmtsgerichtLandgerichtSchloss

Wohnungsgebrauch

Gebrauch der Wohnung durch den Mieter Der Aufsatz beschäftigt sich damit, was eine vertragsgemäße Abnutzung der Wohnung ist und was darüber hinaus geht. Veränderungen und Verschlechterungen der Mietsache durch vertragsgemäßen Verbrauch sind von der Miete abgegolten(§538 Abs.1 S.2 BGB). Beispiele: Farbe der Wände: Während der Mietzeit ist der Mieter in der Farbgebung seiner Räume in der Regel frei. Bei Vertragsende muss die Wohnung so zurückgelassen werden, dass sie zur Weitervermietung geeignet erscheint. Ungewöhnliche Farben sind nicht zulässig. Hellblau und lindgrün sind hell aber nicht neutral ... Weiterlesen..

Drohender Mangel

Mangel bei drohenden Feuchtigkeitsschäden optische Bnträchtigung Strittig, ob Außenbestandteile (zB Fassade) überhaupt zum vertragsgemäßen Gebrauch gehören. Wenn ja, dann strittig, in welchem Umfang solche optischen Beeinträchtigungen der Gewährleistungspflicht unterliegen (Mangel, z.B. Graffiti, zerkratzte Scheiben). Drohender Schaden: Ein Mangel liegt auch dann vor, wenn ein Fehler zwar den Gebrauch noch nicht beeinträchtigt, jedoch zwangsläufig allein durch Zeitablauf zur Gebrauchsbeeinträchtigung führt (vgl. BGH, 29.10.1986 – VIII ZR 144/85). Entscheidung LG Berlin zum mangelhaften Außenputz. LG sah es als Mietmangel an, da mit einer Durchfeuchtung der Wände ... Weiterlesen..